A 57 in Richtung Krefeld bzw. Heinsberg – Lkw-​Alleinunfall – 47-​Jähriger lebens­ge­fähr­lich verletzt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf (ots) – Montag, 31. Oktober 2016, 5.35 Uhr – Ein schwe­rer Lkw-​Unfall heute Morgen im Autobahnkreuz Neuss-​West sorgt wei­ter­hin für Behinderungen im Abzweig von der A 57 (aus Richtung Köln) in Richtung Heinsberg. 

Der Abzweig zur A 46 in Richtung Heinsberg bleibt gesperrt. Die Maßnahmen vor Ort dau­ern vor­aus­sicht­lich bis zum Nachmittag an. Ein 47-​jähriger Lkw-​Fahrer wurde bei dem Unfallgeschehen so schwer ver­letzt, dass er mit lebens­ge­fähr­li­chen Verletzungen in eine Spezialklinik gebracht wer­den musste.

Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen der Autobahnpolizei war der Fahrer aus Köln mit sei­nem Lkw (Zulassungsbezirk Bergheim) im Abzweig von der A 57 aus Richtung Köln kom­mend in Richtung Heinsberg unter­wegs. In der Kurve ver­lor er aus bis­lang unge­klär­ter Ursache die Kontrolle über sei­nen 40-​Tonner und kippte auf die linke Seite. Hierbei drückte das Fahrzeug etwa 100 Meter Schutzplanke nieder.

Der Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und musste von der Feuerwehr befreit wer­den. Die Bergung des Fahrzeugs gestal­tet sich schwie­rig. So dau­ern die Maßnahmen vor­aus­sicht­lich bis zum Nachmittag an. Größere Staus blie­ben bis­lang aus.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)