Grevenbroich: Frontalzusammenstoß for­dert meh­rere Verletzte

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Am Freitag (28.10.), gegen 19:05 Uhr, befuhr ein Pkw Ford mit einem 50-​jährigen Fahrer und zwei Beifahrern im Alter von 42 Jahren besetzt die L 116 aus Richtung Mönchengladbach kom­mend in Fahrtrichtung Bedburg.

Der Pkw fuhr an meh­re­ren in Richtung Bedburg fah­ren­den Fahrzeugen vor­bei und geriet dann in Höhe der Grubenrandstraße nach links auf die ent­ge­gen­ge­setzte Linksabbiegespur. Hier stieß er mit einem dort war­ten­den Pkw Suzuki zusam­men, wobei sowohl der Fahrzeugführer als auch alle drei Insassen des Pkw Ford ver­letzt wurden.

2016-10-28_gv_vup_l116_004Beim Zusammenstoß ent­stand an bei­den Fahrzeugen hoher Sachschaden. Die bei­den nicht mehr fahr­be­rei­ten Fahrzeuge wur­den abge­schleppt und die ins­ge­samt vier Verletzten durch den Rettungsdienst in meh­rere Krankenhäuser gebracht.

Die aus­ge­lau­fe­nen Betriebsstoffe an der Unfallstelle wur­den durch die Feuerwehr auf­ge­nom­men und ent­sorgt. Die Verletzten konn­ten nach ambu­lan­ter Behandlung in den jewei­li­gen Krankenhäusern ent­las­sen werden.

Mehr Bilder hier

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)