Korschenbroich: Martinsmarkt im Ortskern – Stimmungsvolles Ambiente und viel­fäl­tige Angebote

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Am Sonntag, 6. November, kön­nen Besucher wie­der über den tra­di­tio­nel­len Martinsmarkt bum­meln, der von 11 Uhr bis 18 Uhr mit zahl­rei­chen Ständen und Angeboten lockt. 

Aus die­sem Anlass öff­nen auch die Geschäfte im his­to­ri­schen Ortskern von 13 bis 18 Uhr. Die 38. Auflage der Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Marc Venten. Etwa 20 Mitglieder des Cityring Korschenbroich e. V. aus den Bereichen Einzelhandel und Dienstleistung prä­sen­tie­ren sich mit einem Marktstand im Ortskern.

Auch an rund 30 wei­te­ren Ständen gibt es viel­fäl­tige Angebote: Von Bastelartikeln und Mineralien über Messer und Klingen, hand­ge­fer­tig­ten Schmuck sowie Hüte und Mützen bis hin zu Gewürzen, Teespezialitäten und Kräuterbonbons reicht die Palette. Und auch die Stadt ist mit einem Stand vor Ort.

Einen Schwerpunkt des Festes stellt das kuli­na­ri­sche Angebot dar: Mindestens zehn Stände bie­ten süße und herz­hafte Spezialitäten an. Die Kinder kön­nen mit einem Riesenrad fah­ren. Für musi­ka­li­sche Unterhaltung sor­gen DJ Tim Müller und der Bläserkreis des Stadtorchesters Korschenbroich.

Und auch eine stim­mungs­volle Beleuchtung der Veranstaltung ist gesi­chert. Christoph Kamper, Vorsitzender des Cityring Korschenbroich, erklärt: „Das Aufbauteam wird rund 300 Meter Lichterketten im his­to­ri­schen Ortskern auf­hän­gen, um das Fest in eine vor­ad­vent­li­che Stimmung zu tauchen.“

Wie im Vorjahr wer­den die 16 gro­ßen Schul-​Fackeln in der Kirche St. Andreas gezeigt, die von 12.30 Uhr bis 18 Uhr geöff­net ist. Und wenn die Dämmerung ein­setzt, wird der St. Martin auf sei­nem Pferd um die Kirche zie­hen. Der Heimatverein Korschenbroich öff­net am 6. November das Museum im Alten Bahnhof.

Einschränkungen für den Straßenverkehr

Am Veranstaltungstag wird der Verkehr anders gere­gelt als sonst: Denn die Straßen im Korschenbroicher Ortskern sind von 6 bis 22 Uhr gesperrt. Betroffen hier­von sind die Steinstraße auf dem Abschnitt von der Alten Schule bis zur Hindenburgstraße, die Hindenburgstraße im ver­kehrs­be­ru­hig­ten Bereich von der Steinstraße bis zur Arndtstraße und die Sebastianusstraße von der Mühlen- bis zur Steinstraße. Ebenfalls gesperrt sind der Hannenplatz und der Parkplatz Adolf-​Kolping-​Straße sowie die Adolf-​Kolping-​Straße von der Steinstraße bis zu Hausnummer 2. 

Für Besucher, die mit dem Pkw anrei­sen, ste­hen in unmit­tel­ba­rer Nähe des Ortskerns die Parkplätze Matthias-​Hoeren-​Platz, Don-​Bosco-​Straße, Am Schwimmbad und St. Katharina-​Platz zur Verfügung. Gottesdienstbesucher wer­den gebe­ten, an die­sem Sonntag den Parkplatz an der Don-​Bosco-​Straße zu nut­zen, da der Kirchplatz wegen der Sperrungen nicht erreich­bar ist.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)