Dormagen: Neue Bänke für den Königspfad in Zons

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Zons – Der Pfad, der nord­west­lich um die alte Zollfeste Zons her­um­führt, bekommt wei­te­ren natür­li­chen Zuwachs. 

Das Königspaar der St. Hubertus-​Schützen Zons sah sich schon ein­mal den Platz an, an dem ihr Baum ein­ge­pflanzt wer­den wird.

Foto: Stadt
Foto: Stadt

Seine Majestät Marcus I. (Fugmann) und Königin Sandra nah­men den Königs- und Steelenpfad genau unter die Lupe. Mit im Gepäck hatte das Königspaar Peter Norf, der Geschäftsführer der Zonser Schützen und Karl Kress, in sei­ner Funktion als stell­ver­tre­ten­der Vorsitzender der Kultur- und Heimatfreunde Zons. Ebenfalls dabei, Guido Schenk von der SVGD.

Alle Beteiligten haben dazu bei­getra­gen, dass der Königs- und Steelenpfad wei­ter an Attraktivität gewon­nen hat. Die SVGD hat rund 20.000 Euro die in Erneuerung von zehn Bänken und sie­ben Papierkörben investiert.

Die Kultur- und Heimatfreunde Zons haben den Pfad mit zwölf zwei­spra­chige Literatur-​Steelen mit jähr­lich wech­seln­den Texten bestückt und die Schützen sor­gen mit der Pflanzung von Königsbäumen für ein natur­na­hes Flair auf der Zonser Wallgraben.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)