Dormagen: Horrem – Bürgerversammlung zum Stadtteilprojekt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Horrem – Bis zum Jahr 2019 wol­len das Land Nordrhein-​Westfalen, der Bund und die Stadt Dormagen mit ver­ein­ten Kräften rund 6,7 Millionen Euro in die Stadtteilentwicklung von Horrem investieren. 

Wie geht es mit wich­ti­gen Projekten wie der Neugestaltung der Bahnhofsrückseite oder dem gemein­sa­men „Lernort“ für Grundschüler und Kindergartenkinder wei­ter? Was tun die Wohnungsgesellschaften, um Horrem zu moder­ni­sie­ren? Wie wer­den die Bürger dabei einbezogen?

Darum geht es in einer Bürgerversammlung am Montag, 14. November, um 18 Uhr im Bürgerhaus an der Knechtstedener Straße.

Gemeinsam laden dazu die Stadt Dormagen, die Baugenossenschaft, die Wohnungsgesellschaft Noratis, die IG Horrem und die Initiative Horrem ein. An dem Abend bli­cken die Partner noch ein­mal auf die erfolg­rei­che Neugestaltung des Dorfangers zurück.

Der Schwerpunkt liegt aber auf den kom­men­den Projekten im Rahmen des Stadtteilentwicklungsprogramms. Dazu gehört auch die Fertigstellung des Kreisverkehrs am Nordeingang von Horrem. Bei allen Themen besteht die Möglichkeit, Fragen zu stel­len und über die Planungen zu diskutieren.

Letzter Tagesordnungspunkt in der Versammlung ist ein Blick auf die Verkehrssituation ins­ge­samt in Horrem. Nähere Info tele­fo­nisch unter 02133/257–217.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)