Dormagen: Kradfahrer unter Alkoholeinfluss verunfallt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Am frü­hen Samstagmorgen, den 15.10.2016, gegen 03:54 Uhr, stürzte ein Kradfahrer ohne Fremdeinwirkung.

Ein 33-​jähriger Dormagener befuhr mit sei­nem Motorrad die Landstraße 280 aus Richtung Dormagen-​Mitte kom­mend und beab­sich­tigte, nach rechts auf die Auffahrt zur BAB 57 in Fahrtrichtung Krefeld einzufahren.

Beim Abbiegevorgang ver­lor er auf der regen­nas­sen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und fiel auf die rechte Seite. Im wei­te­ren Verlauf rutschte das Krad und kol­li­dierte mit dem Mast einer Fußgängerampel.

Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte durch die auf­neh­men­den Polizeibeamten beim Fahrzeugführer deut­lich Atemalkoholgeruch wahr­ge­nom­men wer­den. Ein durch­ge­führ­ter Atemalkoholvortest ver­lief positiv.

Der Fahrer klagte über Schmerzen und wurde schwer ver­letzt mit­tels eines Rettungswagens in ein Krankenhaus ver­bracht. Das durch den Unfall beschä­digte Motorrad war nicht mehr fahr­be­reit und wurde abge­schleppt. Dem Mann wurde eine Blutprobe ent­nom­men, sein Führerschein ver­blieb bei der Polizei.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)