Rommerskirchen: Förderung akti­ver Bürgerschaft in der Gemeinde

Rommerskirchen – Zum Ende des Jahres lädt Bürgermeister Dr. Martin Mertens unter dem Motto „Aktive Bürgerschaft“ mittlerweile zur 19. Bezirkskonferenz der Gemeinde Rommerskirchen ein.

Geplant ist die Veranstaltung für Dienstag den 29.11.2016 um 18 Uhr im Ratssaal (Dienstleistungszentrum), Bahnstr.51, 41569 Rommerskirchen.

Ziel der Bezirkskonferenzen ist es, der aktiven Bürgerschaft die Möglichkeit zu geben, sich durch mehr Mitwirkung und Mitverantwortung an der Entwicklung der Gemeinde zu beteiligen.

„Um gemeinsam für unsere Zukunft handeln zu können, möchten wir mit Fragen wie – „Wo drückt der Schuh?“ – „Wo tut sich was?“ – Wo ist Unterstützung nötig?“ – einander informieren, anregen und zuhören“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

In diesem Jahr wird die Bezirkskonferenzen wieder für die drei Bezirke Nord – Mitte – Süd gemeinsam an einem Abend stattfinden.

„Neben einem aktiven Austausch über das vielfältige Bürgerschaftliche Engagement geht es an diesem Abend auch um die Vergabe von insgesamt rund 13.000 Euro zur Förderung des Engagements“, macht Bürgermeister Dr. Martin Mertens deutlich.

Über die Verwendung der Mittel entscheiden selbstverständlich die jeweiligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Ortsteilen.

Anträge auf Zuschüsse für Projekte können Vereine und Initiativen bis spätestens 19.11.2016 an die Gemeinde Rommerskirchen zu Händen der jeweiligen Leiter der Bezirkskonferenzen richten.

Für Eckum, Rommerskirchen, Gill, Vanikum und Sinsteden aus dem Bereich Süd ist Dr. Elmar Gasten der Ansprechpartner. Für den Bereich Nord, sprich die Ortsteile Evinghoven, Ueckinghoven, Deelen, Widdeshoven, Ramrath, Villau und Hoeningen,  teilen sich Daniela Parente und Claudia Esser die Leitung und für den Bereich Mitte, also die Ortsteile Anstel, Frixheim, Nettesheim und Butzheim ist Herrmann Schnitzler der richtige Ansprechpartner.

 

„Ich bin stolz darauf, dass wir in Rommerskirchen gemeinsam so viel bewegen – das Bürgerschaftliche Engagement spielt hierbei eine ganz wichtige Rolle. Daher liegt es mir besonders am Herzen hier einen regen Austausch zu pflegen und über das Instrument der Bezirkskonferenz unterstützend tätig zu werden“, erläutert Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)