Meerbusch: Bilanz einer Drogen- und Alkoholkontrolle

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch (ots) – Zum wie­der­hol­ten Mal führ­ten Beamte der Kreispolizeibehörde Rhein-​Kreis Neuss am Donnerstag (13.10.) in Meerbusch im Bereich der Holbeinstraße eine Aktion zur Erkennung von Drogen- und Alkoholfahrten durch. 

Unterstützung erhiel­ten sie dabei von Mitarbeitern des Landesamtes für Aus- und Fortbildung der Polizei NRW. In der Zeit von 13:00 bis 19:15 Uhr kon­trol­lier­ten die Ordnungshüter 67 Fahrzeuge und über­prüf­ten 83 Personen.

Bei sie­ben Fahrern erhär­tete sich der Anfangsverdacht, dass sie ihr Auto unter Drogeneinfluss führ­ten. Sie erwar­tet ein Ordnungswidrigkeitsverfahren, sowie ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ihnen wur­den jeweils Blutproben entnommen.

Bei dem Beifahrer eines Lkw stell­ten die Ermittler eine geringe Menge Amphetamin sicher – auch er muss mit einem Strafverfahren rech­nen. Weiterhin fer­tigte die Polizei zwei Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen das Fahrpersonalgesetz und eine Anzeige wegen unzu­rei­chend gesi­cher­ter Ladung.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)