Neuss: Polizei stellt Einbrecher nach Tat auf Nachbargrundstück

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Auf einer Zufahrt zum Gelände der Polizeiwache Neuss stell­ten Beamte in der Nacht zum Donnerstag (13.10.), gegen 2:30 Uhr, eine ver­däch­tige Person fest. 

Der zunächst unbe­kannte Mann ent­fernte sich beim Anblick der Polizisten auf eine angren­zende Wiese und behaup­tete spä­ter, er habe aus­tre­ten müs­sen. Da seine Angaben mehr als frag­wür­dig erschie­nen, kon­trol­lier­ten die Ordnungshüter sowohl die Personalien als auch das in der Nähe befind­li­che Fahrzeug des 50-​Jährigen aus Rommerskirchen.

Im Kofferraum fan­den sie leere Gasflaschen. Bei den Beamten drängte sich dar­auf­hin ein Verdacht auf, der sich kurz dar­auf bestä­tigte. Beim benach­bar­ten Baustoffhandel war der Zaun beschä­digt und gleich­ar­tige Gasflaschen waren offen­sicht­lich zum Abtransport bereit­ge­stellt wor­den. Da er in der Vergangenheit bereits wegen einer ähn­li­chen Tat auf­ge­fal­len war und unter Bewährung stand, nah­men ihn die Polizisten vor­läu­fig fest und stell­ten das ver­meint­li­che Diebesgut sicher.

Nun ermit­telt die Kriminalpolizei. Es besteht der Verdacht, dass der 50-​Jährige es auf das Pfand für die Gasflaschen abge­se­hen hatte.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)