Meerbusch: Polizei warnt vor betrü­ge­ri­schen Straßengeschäften

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) – Eine Meerbuscherin erstat­tete am Mittwoch (12.10.) Anzeige bei der Polizei, weil sie Opfer eines Betrügers gewor­den war.
Zwei Tage zuvor, am Montagnachmittag (10.10.), passte sie der Fahrer eines gro­ßen, wei­ßen BMW mit nie­der­län­di­schen Kennzeichen an der Niederdonker Straße ab. Der gepflegt aus­se­hende Mann, behaup­tete Juniorchef einer Schweizer Firma zu sein und hoch­wer­tige Kochtöpfe und Messer zu vertreiben.

Er habe soeben ein Geschäft in der Nachbarschaft abge­schlos­sen einen Teil sei­ner Ware aber nicht an den Mann brin­gen kön­nen. Um die Töpfe und Messer nicht wie­der mit in den Flieger zurück in die Schweiz neh­men zu müs­sen, würde er diese zu einem beson­ders güns­ti­gen Preis anbie­ten. Anstatt der angeb­lich fäl­li­gen 1.499 Euro würde er die Sets der Meerbuscherin für „nur” 350 Euro überlassen.

Im Glauben ein gutes Geschäft gemacht zu haben, stellte die Käuferin bei einer Recherche im Internet fest, dass es sich um min­der­wer­tige Töpfe und Messer han­delte, die für einen Bruchteil der gezahl­ten 350 Euro erhält­lich gewe­sen wären.

Da der Unbekannte die Meerbuscherin offen­bar gezielt über den Wert der ange­bo­te­nen Waren täuschte, ermit­telt nun die Polizei und sucht nach dem Tatverdächtigen BMW-​Fahrer, der wie folgt beschrie­ben wird:

  • Etwa 170 Zentimeter groß, von nor­ma­ler Statur, mit dun­kel­blon­dem, locki­gen Haar.
  • Der Mann trug ein rosa­far­be­nes Hemd sowie eine Stoffhose und hatte einen nie­der­län­di­schen oder schwei­ze­ri­schen Akzent.

Zeugen, die Hinweise zur Identität des Beschriebenen geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 bei der Kripo zu melden.

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)