Rommerskirchen/​Grevenbroich: Alleinunfall eines Weinlasters führt zu Straßensperrung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen, Grevenbroich (ots) – Am Dienstag (11.10.), gegen 5:35 Uhr, kam es zu einem Unfall an der Bundesstraße (B) 59. 

Nach der­zei­ti­gem Stand war ein Lkw auf der B 59 aus Richtung Sinsteden in Richtung Allrath unter­wegs, als er inner­halb einer Baustelle nach links von der Straße abkam. Der Laster, der nach ers­ten Angaben 20 Tonnen Wein gela­den hat, kippte auf die Fahrerseite und blieb im Feld lie­gen – circa drei bis vier Meter unter­halb der Straße.

Der 56-​jährige am Steuer des Lkw erlitt nach ers­ten Erkenntnissen keine Verletzungen. Das Fahrzeug ist erheb­lich beschä­digt, ebenso die Ladung, die aus Flaschen bestand.

Der Lastwagen wird am Dienstagvormittag (11.10.) gebor­gen. Ab 8:30 Uhr sperrt die Polizei für diese Maßnahme die B 59 zwi­schen Grevenbroich-​Allrath (ab Barrensteiner Weg) und Rommerskirchen-​Sinsteden, Schulstraße. Die Bergung wird circa vier bis fünf Stunden in Anspruch neh­men. (Stand: 11.10.2016, 08:10 Uhr)

Einschränkungen im Berufsverkehr sowie „Geruchsbelästigungen” sind nicht auszuschließen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)