Neuss: Wir sind dann mal weg – Firmlinge pil­gern auf dem Jakobsweg

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss – Gestern Morgen, Sonntag den 09.10.2016,  hat sich eine Gruppe von Firmlingen aus der Pfarreiengemeinschaft Neuss-Mitte auf zu einer Pilgerwanderung aufgemacht.

In Vorbereitung auf den Empfang des Firmsakramentes Anfang März werden 14 Jugendliche eine Woche lang auf dem Jakobsweg von Kronenburg (Eifel) nach Trier pilgern und sich in dieser Zeit mit sich selbst, ihrem Glauben und der Kirche auseinandersetzen.

Die Pilgertour ist eine von drei alternativ angebotenen Möglichkeiten, sich auf die Firmung, welche den katholischen Glauben besiegelt und bestärkt, vorzubereiten. Andere Firmlinge haben dazu wöchentliche Gruppentreffen gewählt oder aber eine Wohngemeinschaft, die für eine Woche lang das Pfarrheim von St. Pius beziehen wird.

In Tagesetappen von circa 20 km werden die Jugendlichen ein kleines Stück des Jakobsweges, dem großen Pilgerweg, der durch ganz Europa führt und in Santiago de Compostela (Spanien) endet, bewältigen. Zwischendurch werden sie immer wieder Gelegenheit haben, sich in spirituellen Einheiten mit der bevorstehenden Firmung auseinanderzusetzen; Spaß und gemeinsame Erlebnisse gehören aber genauso zum Programm der Woche. Wohnen werden die Jugendlichen in einfachen Häusern wie Pfarrheimen oder Gemeindehäusern.

Begleitet werden die Firmlinge von Pastoralreferent Thomas Burgmer und vier jungen Erwachsenen, die sich um Organisation und Logistik, aber auch um die inhaltliche Gestaltung kümmern.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.