Neuss/​Dormagen: Vier Autos auf­ge­bro­chen – Zeugen gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Dormagen (ots) – In Neuss und Dormagen bra­chen unbe­kannte Diebe am Sonntag (09.10.) meh­rere Autos auf. 

Um in die Innenräume der betrof­fe­nen Fahrzeuge zu gelan­gen, schlu­gen sie in allen Fällen deren Seitenscheiben ein. Im Neusser Norden mach­ten sie sich am Nachmittag an der Viersener Straße an einem Mercedes und an der Römerstraße an einem BMW zu schaf­fen. Die Beute der Diebe bestand aus einem Portmonee.

Auf dem Parkplatz des Klosters Knechtsteden knack­ten Unbekannte einen Opel und einen BMW. Anreiz für die Täter waren offen­sicht­lich die im Innenraum zurück­ge­las­se­nen Handtaschen. Die Tatzeit lag hier zwi­schen 10:30 und 13:00 Uhr.

Tipp: Ein Auto ist kein Safe! Lassen Sie nichts Wertvolles im Auto, auch nicht „ver­steckt” im Handschuhfach oder im Kofferraum: „Räumen Sie Ihr Auto aus, ehe es andere tun!”

Die Polizei bit­tet Zeugen oder Hinweisgeber, die sach­dien­li­che Angaben zu den Fahrzeugaufbrüchen machen kön­nen, sich mit der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)