Rommerskirchen: Brand in einer kom­mu­na­len Wohnung für Zuwanderer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) – Am Samstag, den 08.10.2016, gegen 10.40 Uhr, kam es zu einem Zimmerbrand im Obergeschoss eines Hauses auf der Römerstraße. Dort sind von der Stadt meh­rere Zuwanderer untergebracht.
Nach ers­ten Ermittlungen muss davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass die Brandlegung in einem Zimmer im Obergeschoss vor­sätz­lich erfolgte. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor er auf andere Räumlichkeiten über­grei­fen konnte. Gebäudeschaden ent­stand nicht.

Ein 29-​jähriger Zuwanderer, der dort nicht wohnt, erlitt eine leichte Rauchgasintoxikation. Ein ers­ter Tatverdacht rich­tet sich gegen die­sen Mann. Die poli­zei­li­chen Ermittlungen dau­ern an. Die Stadt Rommerskirchen sorgte für eine ander­wei­tige Unterbringung der Bewohner.

2016-10-08_roki_wohnungsbrand_009

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)