Meerbusch: Polizei warnt vor fal­schem Mitarbeiter der Stadt- und Wasserwerke

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) – Am Donnerstag (06.10.) waren bis­lang Unbekannte in Büderich unter­wegs, die sich in betrü­ge­ri­scher Absicht als Wasserwerker ausgaben.

In zwei Fällen konn­ten sie durch die­sen Trick Senioren um Schmuck erleich­tern. Gegen 12:00 Uhr klin­gelte ein circa 30 Jahre alter Mann bei einem Seniorenpaar „Am Grünen Weg” und gab sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus. Der Unbekannte teilte mit, dass das Wasser auf­grund eines Rohrbruchs in der Nachbarschaft abge­stellt wer­den müsse. Ahnungslos ließ das Paar den Mann in die Wohnung. Dort tat er beschäf­tigt und schickte die Bewohner in die Bäder und die Kellerräume. Nach kur­zer Zeit war nicht nur der „Wasserwerker”, son­dern auch eine Porzellanschatulle mit Schmuck verschwunden.

Ein wei­te­rer Fall ereig­nete sich an der Oststraße. Gegen Mittag klin­gelte ein Unbekannter bei einer knapp 80-​Jährigen und gab sich als Wasserwerker aus. Auch hier tischte er der Bewohnerin die Geschichte mit dem Wasserrohrbruch in der Nachbarschaft auf. Die Seniorin ließ den Mann ins Haus, der dort an den Wasserhähnen han­tierte. Als er danach die Wohnung ver­las­sen hatte, stellte die Bewohnerin fest, dass eine Schachtel mit Schmuck fehlte.

Zum fal­schen Wasserwerker ‑es han­delt sich in den geschil­der­ten Fällen augen­schein­lich um die­selbe Person- liegt fol­gende Beschreibung vor:

  • circa 30 Jahre alt, auf­fal­lend klein (160 bis 165 Zentimeter groß), dunk­les Haar, beleibte Statur, wuls­tige Lippen, sprach akzent­frei Deutsch.
  • Er war beklei­det mit einer grauen Arbeitslatzhose.

Eine Fahndung der Polizei nach dem Trickdieb ver­lief bis­lang erfolg­los. Zeugen wer­den gebe­ten sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 in Verbindung zu setzen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)