Meerbusch: Fünf Wochen Straßensanierung „An der Bundesbahn”

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath – Die Anwohner im Umfeld der Straße „An der Bundesbahn” in Osterath müs­sen sich ab Montag, 10. Oktober, etwa fünf Wochen lang auf Bauarbeiten einstellen.

Zeitweise kön­nen nicht alle Grundstücke mit dem Auto ange­fah­ren wer­den. Nachdem der Kanal unter der Straße bereits saniert wor­den ist, wird nun die Fahrbahn zwi­schen Strümper Straße und Hoterheideweg 24 saniert. Dazu muss der Abschnitt kom­plett gesperrt wer­den, Umleitungen sind ausgeschildert.

Da der Unterbau der Straße in wei­ten Teilen noch in Ordnung ist, wird das von der Stadt beauf­tragte Tiefbauunternehmen im Schnitt ledig­lich eine etwa 20 Zentimeter dicke Schicht Asphalt abtra­gen, die dar­un­ter lie­gende Tragschicht her­rich­ten und dann neuen Asphalt auf­brin­gen. Die Gehwege sowie Bordstein und Rinne sind noch in gutem Zustand und blei­ben erhalten.

Die Baukosten für die Maßnahmen belau­fen sich auf rund 137.000 Euro. Auskünfte zu den Bauarbeiten erteilt der zustän­dige Bauleiter im Fachbereich Straßen und Kanäle der Stadtverwaltung, Georg Bahners, Telefon 02150 /​9126–213.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)