Kaarst/​Meerbusch: Polizei ermit­telt nach Wohnungseinbrüchen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch, Kaarst (ots) – Am Mittwoch (05.10.) kam es in Meerbusch und Kaarst zu Wohnungseinbrüchen.

In Büderich ver­schaff­ten sich bis­lang unbe­kannte Täter gewalt­sam Zutritt in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Kantstraße. Die Einbrecher hebel­ten die Eingangstür auf und durch­such­ten die Räume. Sie stah­len diver­sen Schmuck. Die Tat geschah zwi­schen 14:30 und 17:20 Uhr.

Ebenfalls tags­über, zwi­schen 06:00 und 17:30 Uhr, dran­gen Unbekannte durch die zuvor auf­ge­he­belte Wohnungstür in die Obergeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses auf dem Tilsiter Weg in Kaarst ein. Beute mach­ten sie augen­schein­lich nicht.

Einbrecher gelang­ten durch Überklettern eines Zaunelementes auf die Garage und von dort wei­ter auf den Balkon eines Einfamilienhauses an der Korschenbroicher Straße in Büttgen. Sie schlu­gen ein Fenster ein, durch­such­ten sämt­li­che Räume nach Wertsachen und ent­ka­men uner­kannt. Ein Bewohner des Hauses ent­deckte gegen 07:45 Uhr die ein­ge­schla­gene Scheibe und infor­mierte dar­auf­hin die Polizei.
Die konnte Spuren sichern.

Zeugen, die Hinweise geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)