Neuss/​Düsseldorf – Arbeiter fin­den Skelett an der A 52

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf/​Neuss (ots) – Am Donnerstag, 29. September, fan­den Mitarbeiter der Stadt Neuss in den frü­hen Morgenstunden an einer Geländeböschung kurz vor einer Autobahnunterführung die voll­stän­dig ske­let­tierte Leiche eines Mannes.

Erste Ermittlungen deu­ten auf die Identität eines 1944 Geborenen aus dem Rhein-​Kreis-​Neuss hin, der dem Obdachlosenmilieu zuzu­rech­nen gewe­sen sein dürfte. Hinweise an der Fundstelle und der Zustand des Skeletts spre­chen für einen Todeszeitpunkt, der etwa drei Jahre zurück­lie­gen könnte.

Die Befundaufnahme der Rechtsmedizin hat keine Anzeichen auf ein mög­li­ches Tötungsdelikt erge­ben. Die Ermittlungen dau­ern an.

(22 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)