Neuss: Unfallflüchtiger Kradfahrer „ver­lor” Sozius

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Neuss-Holzheim (ots) - Am späten Sonntagabend (02.10.), gegen 23:35 Uhr, hielten Beamte der Polizeiwache Neuss im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Poststraße ein Kleinkraftrad an, das mit zwei Personen besetzt war.

Als der Beifahrer des Streifenwagens ausstieg um den Zweiradfahrer zu überprüfen, gab dieser plötzlich Gas, fuhr gegen die geöffnete Tür des BMW und anschließend auf den Gehweg. Dabei geriet er ins Straucheln und sein Sozius fiel vom Moped. Der Fahrer setzte seinen Weg derweil fort.

Übrig blieben ein beschädigter Streifenwagen und ein 21-jähriger Neusser, der sich beim Sturz vom Kleinkraftrad leicht verletzt hatte. Die Polizisten kümmerten sich um den Verletzten.

Einen Tag später erschien der "Geflüchtete" bei der Polizei in Neuss. Der 15-jährige Neusser gab an, keinen Führerschein zu haben. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht mit Verletzten sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)