Grevenbroich: Stadt schließt Familienzentrum Frimmersdorf wegen zu hohen Krankenstands

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Frimmersdorf – Aufgrund der Erkrankung meh­re­rer Mitarbeiterinnen muss die Stadt Grevenbroich das städ­ti­sche Familienzentrum „Kleine Strolche“ in Frimmersdorf von Dienstag, den 27.09.2016 bis Donnerstag, den 29.09.2016 schließen. 

Die Eltern wer­den gebe­ten, die Betreuung ihrer Kinder im pri­va­ten Umfeld sicher­zu­stel­len. Sofern Eltern auf die insti­tu­tio­nelle Betreuung in einer Kindertageseinrichtung ange­wie­sen sind, wird diese in angren­zen­den städ­ti­schen Kindertageseinrichtungen gewährleistet.

Gegenwärtig klärt die Stadt mit allen betrof­fen Eltern den Betreuungsbedarf der nächs­ten Tage. Die Maßnahmen wer­den durch die Fachberatung der städ­ti­schen Tageseinrichtungen für Kinder, Frau Schaarmann-​Tröger koor­di­niert, die für Rückfragen der Eltern unter 02181/608–671 zur Verfügung steht.

(8 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)