Neuss: Wer macht mit bei „Faust“? Casting für eine aktu­elle Inszenierung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Goethes „Faust“ gilt als der Theaterklassiker schlecht­hin. Alle Jahre wie­der begeg­net er Abiturienten in den zen­tra­len Prüfungen im Fach Deutsch. 

Eine neue Produktion der Alten Post begibt sich auf Spurensuche und will der Frage nach­ge­hen, warum die Geschichte des frus­trier­ten Sinnsuchers Faust span­nend bleibt und was sie uns heute zu sagen hat.

Regisseur Stefan Filipiak sucht dazu Erwachsene, die ab dem Spätherbst an einer Inszenierung mit­wir­ken möch­ten. Die Proben erstre­cken sich dann über zwei Semester und gip­feln in den Aufführungen im Oktober und November 2017.

Die Auswahl-​Castings fin­den diens­tags am 4. und 11. Oktober 2016, jeweils von 19 bis 22 Uhr im Vortragsraum des Kulturforums Alte Post statt.

Wer einen der Termine wahr­neh­men möchte, sollte sich bis Dienstag, 27. September 2016 beim Regisseur Stefan Filipiak mel­den (mail@stefanfilipiak.de) und den Anfang von Fausts berühm­tem Monolog ein­stu­die­ren, von „Habe nun ach… bis … Es möchte kein Hund so län­ger leben!“

Wer das Casting erfolg­reich durch­läuft, sollte immer diens­tags von 19.30 bis 22 Uhr Zeit haben. Neben die­sem fes­ten Probentermin sind Fortbildungsworkshops (even­tu­ell auch an Wochenenden) ver­bind­lich und wei­tere Qualifizierungsangebote wer­den empfohlen.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)