Neuss: Kripo ermit­telt nach ver­such­tem Raubüberfall

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Innenstadt (ots) – Am frü­hen Mittwochmorgen (21.09.) kam es zu einem ver­such­ten Raubüberfall am Burggraben. Gegen 04:45 Uhr stand ein bis­lang Unbekannter vor der Gaststätte. 

Im Inneren hiel­ten sich zwei Personen auf, der Eingang war nur durch eine Gittertür ver­schlos­sen. Unter Vorhalt einer Schusswaffe for­derte der Verdächtige von dem Betreiber Bargeld. Als der Täter merkte, dass der Inhaber nicht auf seine Forderung ein­ging, schoss er von außen (durch die Gittertür) zwei Mal aus der bis­lang nicht näher bekann­ten Waffe in den Raum hin­ein und flüch­tete ohne Beute.

Verletzte gab es durch die Schussabgabe keine. Ob die Schüsse aus einer schar­fen oder einer Schreckschusswaffe abge­ge­ben wur­den, wer­den die wei­te­ren Ermittlungen zei­gen. Zu dem Unbekannten liegt fol­gende Beschreibung vor:

  • männ­lich, circa 170 Zentimeter groß, etwa 60 Kilogramm schwer,
  • er sprach akzent­frei deutsch und hatte eine schwarze Sturmhaube vor das Gesicht gezogen.

Eine sofort ein­ge­lei­tete Fahndung ver­lief bis­lang ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei in Neuss hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und Spuren gesi­chert. Die Auswertung dau­ert an. Die Ermittler suchen zudem nach Zeugen, die Hinweise auf den ver­such­ten Überfall oder den Verdächtigen geben kön­nen (Telefon 02131 3000).

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)