Dormagen: Tierischer Einsatz – Polizeibeamte fan­gen aus­ge­büchs­tes Pony ein

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Rheinfeld (ots) – Am frü­hen Sonntagmorgen (18.09.), gegen 8:40 Uhr, staunte ein Rheinfelder nicht schlecht, als er in sei­nem Vorgarten ein Pony ste­hen sah.

Dieses war in der Nacht von einer angren­zen­den Weide aus­ge­büchst. Kurz vor dem Eintreffen der zur Hilfe geru­fe­nen Polizei drohte das Tier, auf die Bundesstraße 9 zu laufen.

Ein 24-​jähriger Polizeikommissar fing das Pony mit dem Tragegurt sei­ner Einsatztasche ein, führte es zurück auf die Weide und setzte den defek­ten Zaun wie­der in Stand.

Polizeikommissar Kai Monzka fing das Pony mit dem Trageriemen seiner Einsatztasche ein.
Polizeikommissar Kai Monzka fing das Pony mit dem Trageriemen sei­ner Einsatztasche ein.
(7 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)