Grevenbroich: Blitzeinbruch in Juweliergeschäft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) – Am frü­hen Freitagmorgen gegen 04:20 Uhr wur­den Anwohner der Grevenbroicher Fußgängerzone jäh aus dem Schlaf gerissen. 

Sie hör­ten lau­tes Klirren von Glas und alar­mier­ten sofort die Polizei. Gleichzeitig mel­de­ten sich Zeugen über Notruf, die zwei mas­kierte Männer an einem Juweliergeschäft auf der Kölner Straße beob­ach­te­ten. Die bei­den Einbrecher flo­hen schließ­lich über die Ölgasse, wo sie in einen dunk­len Audi stie­gen und mit hoher Geschwindigkeit flüch­te­ten. Sofort wurde eine Großfahndung ausgelöst.

Nach Spurenlage hat­ten die Täter die Schaufenster des Schmuckladens mit Äxten ein­ge­schla­gen und Schmuck aus den Auslagen ent­wen­det. Die Äxte lie­ßen Sie am Tatort zurück. Zeugen konn­ten sogar Teile des Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs ablesen.

Demnach soll es sich bei dem Audi ver­mut­lich um einen A6 mit aus­län­di­schen Kennzeichen han­deln, in denen die Buchstaben SB und IK vor­ka­men. Die Fahndung nach dem Fluchtwagen dau­ert an. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei entgegen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)