Dormagen: Viertägiger Austausch in der spa­ni­schen Partnerstadt – Herzlicher Empfang in Toro

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – „Das ist ja fast wie Karneval“, staunte Carina Wernig, Prinz des Dormagener Dreigestirns. Mehrere Fuß- und Musikgruppen sowie ver­schie­dene Umzugswagen waren am Samstag, 20. August, durch Toro unterwegs.

Mit dabei, eine Gruppe von Schützen aus Dormagen, Horrem und Zons (inkl. Tambourkorps Germania Horrem) sowie dem Dormagener Dreigestirn. In der spa­ni­schen Partnerstadt fin­det vom 19. bis 28. August die „Fiestas de San Agustin“ statt, ein Volksfest mit meh­re­ren Konzerten, Umzügen und Stierkämpfe.

Auf Einladung des Alcalde (Bürgermeister) Tomás Del Bien Sánchez star­tete die 51-​köpfige Delegation am Freitag vom Düsseldorfer Flughafen nach Spanien, um dort am Festumzug durch die Innenstadt teil­zu­neh­men. „Es ist schön zu sehen, wie wir mit offe­nen Armen emp­fan­gen wer­den. Es freut mich, dass die Partnerschaft die­ser zwei Städte so lange Bestand hat. Ich bin mir sicher, dass es nicht der letzte Besuch ist“, betont Bürgermeister Erik Lierenfeld bei der Begrüßung der Reisegruppe in Toro.

Foto: Stadt
Foto: Stadt

Auch der Bürger-​Schütz-​Verein (BSV) ließ es sich nicht neh­men, die Verbundenheit bei­der Städte zu ver­tie­fen und lud Tomás Del Bien Sánchez mit einer Delegation zum 150-​jährigen Jubiläum des BSV und einen damit ver­bun­de­nen Umzug durch Dormagen ein.

Neben der Teilnahme am Festzug wur­den die his­to­ri­schen Städte Segovia, Salamanca und Avila besich­tigt. Ein beson­de­rer Dank geht dabei an die Deutsch-​Hispanische Gesellschaft (DHG). Im Rahmen der Städtepartnerschaft orga­ni­sierte Lucie Heydt, Geschäftsführerin der DHG, zusam­men mit Petra Pethke, Stadt Dormagen, den vier­tä­gi­gen Austausch.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)