Dormagen: Täter behaup­ten Polizisten zu sein – Vorsicht Betrug!

Dormagen-​Nievenheim (ots) – Am spä­ten Mittwochabend (24.8.), gegen 22:45 Uhr, klin­gelte bei einer Seniorin in Nievenheim das Telefon. Am ande­ren Ende der Leitung stellte sich der männ­li­che Anrufer mit bay­ri­schem Akzent als Polizeibeamter vor.

Er hätte erfah­ren, dass gefähr­li­che Straftäter einen Einbruch bei der betag­ten Dame plan­ten. Unter dem Vorwand, das Eigentum der Seniorin schüt­zen zu wol­len, for­derte der Betrüger sein Opfer auf, sämt­li­che Wertsachen, Bargeld und Schmuck an einen sei­ner Mitarbeiter aus­zu­hän­di­gen.

So kam es, dass kurz dar­auf vor dem Haus der älte­ren Dame eine Übergabe an einen Täter statt­fand. Als sich der Unbekannte anschlie­ßend kur­zer­hand in Richtung „An der Weyhe” ent­fernte, schöpfte die Geprellte Verdacht und ver­stän­digte die Polizei. Eine Fahndung nach dem oder den Täter/​n ver­lief bis­her ohne Erfolg.

Die Ermittlungen der Kripo kon­zen­trie­ren sich der­zeit unter ande­rem auf den Tatverdächtigen, der die Beute in Empfang nahm und wie folgt beschrie­ben wird:

  • Männlich, etwa 30 Jahre als, circa 170 bis 180 Zentimeter groß, von schmale Statur, mit gepfleg­tem Erscheinungsbild und schwar­zen kur­zen Haare.

Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 mit der Polizei in Verbindung zu set­zen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)