B59 (Kölner Landstraße) Fahrbahn und Radwegesanierung zwi­schen Sinsteden und A540 Anschlussstelle Grevenbroich Süd

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich, Rommerskirchen – Die Regionalniederlassung Niederrhein beginnt am Montag, den 29.08.2016 mit umfang­rei­chen Sanierungsarbeiten an der B59 (Kölner Landstraße) zwi­schen Allrath und Sinsteden. 

Die Arbeiten umfas­sen den Neubau des Radweges, die Erneuerung der Fahrbahndecke und den Ausbau der Kreuzung B 59/​L375/​K26 (Kölner Landstr./NeuratherStr.). Die Arbeiten sol­len am Freitag, den 18.11.2016 abge­schlos­sen sein.

Die Sanierung erfolgt in vier Phasen.

Bauphase I beginnt am Montag, den 29.08.2016 und endet am Sonntag, den 25.09.2106. Der Radweg wird saniert, und die Kreuzung B59/​L375/​K26 (Kölner Landstraße/​Neurather Str.) wird umge­baut und erhält eine neue Bushaltebucht. Im Bereich der Baustelle wird der Radweg gesperrt und die Fahrbahn ver­engt. Eine Umleitung für Radfahrer ist ausgeschildert.

Um die Baustelle zu ent­las­ten, wird der Verkehr von der A 540 in Richtung Rommerskirchen über die Abfahrt Frimmersdorf auf die L 375 (Energiestr.), K 24 (Hauptstr.) und in Rommerskirchen wie­der auf die B 59 (Grevenbroicher Str.) geführt.

Bauphase IIa beginnt am Montag, den 26.09.2016 und endet am Dienstag, den 11.10.2016. Die Fahrbahn zwi­schen Sinsteden und der Kreuzung B59/​L375/​K26 (Kölner Landstr./ Neurather Str.) wird saniert. Die B 59 (Kölner Landstr.) und die Kreuzung wer­den in Fahrtrichtung Rommerskirchen gesperrt. Die Fahrtrichtung Grevenbroich ist offen.

Es wird eine zusätz­li­che Umleitung ein­ge­rich­tet. Diese läuft ab der Anschlussstelle Grevenbroich-​Süd über die L 361 (Aluminium Str.), wei­ter auf die L 69 (Im Kamp), K 27 (Widdeshovener Str.), B 477 (Gohrer Str).zurück auf die B59 (Grevenbroicher Str.) bei Rommerskirchen.

Bauphase IIb star­tet am Mittwoch, den 12.10.2016 und soll am Montag, den 24.10.2016 been­det sein. Hier erfolgt unter halb­sei­ti­ger Sperrung die Deckensanierung zwi­schen der Kreuzung B 59/​L375 (Kölner Landstr./Neurather Str.) und der K 31 (Barrensteiner Weg) in Allrath. Die Umleitungen blei­ben wie in Bauphase IIa bestehen. Eine kleine Änderung betrifft die Umleitung von der A 540 in Richtung Rommerskirchen. Der Verkehr wird bereits hin­ter Neurath links auf die L 375 (Neurather Str.) in Richtung B 59 (Kölner Landstr.) geführt.

Am Dienstag, den 25.10.2016 beginnt die Bauphase IIc. Sie endet Mittwoch, den 09.11.2016. Die Fahrbahndecke zwi­schen Allrath und der Autobahnanschlussstelle Grevenbroich – Süd wird erneu­ert. Die Umleitungen sind wie in der Bauphase IIb. Ab dem 09.11.2016 wer­den die Umleitungen auf­ge­ho­ben und die B 59 (Kölner Landstr.) frei­ge­ge­ben. Bis Freitag, den 18.11.2016 wer­den noch Restarbeiten durchgeführt.

In den Bauphasen II a‑c (26.9–9.11) kön­nen Feuerwehr, Rettungsdienste und der öffent­li­che Nahverkehr die Baustelle auch in der gesperr­ten Richtung durch­fah­ren. Die Regelung erfolgt über eine Baustellenampel. Die Anforderung der Grünphase erfolgt über das Mobiltelefon und muss vom Einsatzpersonal recht­zei­tig aus­ge­löst werden.

In den Bauphasen I und IIa wird auf der K 24 in Vanikum ein beid­sei­ti­ges Parkverbot ein­ge­rich­tet. Dies dient dem bes­se­ren Verkehrsfluss in der Umleitungsstrecke.

(279 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

2 Kommentare

  1. Ich würde auch erwar­ten, dass einem als Anwohner das früh­zei­tig mit­ge­teilt wird. Aber das ist ja nicht das erste Mal, dass die Straßenbaubehörde irgend­wel­che selbst­herr­li­chen Planungen und Straßensperrungen in unse­rer Gegend vor­nimmt, und das dann abso­lut dilet­tan­tisch aus­schil­dert. Mal sehn, wie es dies­mal läuft!
    Ich hab für unsere Mitarbeiter und Besucher ein­mal auf die Schnelle eine Karte zur Orientierung gebaut. Das kann man ja noch anpas­sen, wenn man sieht, wie es dann tat­säch­lich läuft. Ich rechne aber mit einem hef­ti­gen Verkehrschaos; die B59 ist ja jetzt schon ‑ohne Baustelle- zu man­chen Tageszeiten überlastet.

    http://​www​.google​.com/​m​a​p​s​/​d​/​e​d​i​t​?​m​i​d​=​1​1​P​0​x​j​t​5​1​j​Q​G​O​0​r​b​R​n​3​Q​c​y​W​A​D​304

  2. Eine schöne Beschreibung der Baustelle. Aber mit kei­nem Wort wird erwähnt wie Anwohner der Kölner Landstrasse damit umge­hen sol­len. Als betrof­fe­ner hätte ich aus­ser­dem eine Vorabinfo erwar­tet. Aber statt des­sen wer­den Baken von Mitarbeitern auf­ge­stellt, die auf Nachfrage auch nur ganz wage Aussagen machen kön­nen. Bin mal gespannt wel­ches Chaos uns hier erwartet.

Kommentare sind deaktiviert.