Kaarst: Notunterkunft Sporthalle Bussardstraße wird aufgelöst

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Gegenwärtig wer­den der Stadt Kaarst keine wei­te­ren geflüch­te­ten Menschen zur Unterbringung zuge­wie­sen. Die Verwaltung ist der­zeit in der Lage, allen Menschen eine Unterkunft außer­halb von Turnhallen zur Verfügung zu stellen. 

Die ab dem Monat September neu geschaf­fe­nen Unterbringungskapazitäten beinhal­ten auch eine Reserve zur Unterbringung zukünf­tig in Kaarst zu betreu­en­der Menschen. Daher wird die Notunterkunft Sporthalle Bussardstraße in die­ser Woche zurück­ge­baut und bis auf wei­te­res aufgelöst.

Ab Montag, den 29.08.2016 ste­hen damit wie­der sämt­li­che Turn- und Sporthallen den Sporttreibenden und Vereinen zur Verfügung.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)