Neuss: Tour de France 2017 – NEUSS ON TOUR – Bürgermeister gibt Tour-​Bewerbung in Düsseldorf ab

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Jetzt ist es offi­zi­ell. Neuss hat sich als Durchfahrtsort für die Tour de France im Rahmen des Grand Départ im nächs­ten Jahr in Düsseldorf beworben. 

Punkt 10 Uhr über­reichte Bürgermeister Reiner Breuer am gest­ri­gen Montag, den 22. August 2016, die Bewerbungsunterlagen vor dem his­to­ri­schen Rathaus der Landeshauptstadt an Düsseldorfs Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und Bürgermeister Günter Karen-Jungen.

Breuer war mit dem Fahrrad nach Düsseldorf gekom­men und ver­deut­lichte damit das Vorhaben, das rad­sport­li­che Top-​Ereignis der Tour de France in Neuss zu einem sport­li­chen und gesell­schaft­li­chen Aktionstag für die ganze Familie zu machen.

Foto: Stadt
Foto: Stadt

Mit ins Rollen gebracht hat die Tour-​Bewerbung die Initiative „Neuss on Tour“, die sich aus der Neusser Bürgerschaft her­aus gegrün­det hat und das Ziel ver­folgt, die Finanzierung des Projekts über pri­vate Geldgeber sicher­zu­stel­len. Die Initiative besteht aus Einzelpersonen und Neusser Unternehmen.

Die Tour de France 2017 star­tet mit dem Grand Départ am 1. Juli in der nordrhein-​westfälischen Landeshauptstadt. Eines der welt­weit größ­ten Sportereignisse kommt damit in die Region. Nach dem Grand Départ folgt am dar­auf fol­gen­den Sonntag, 2. Juli 2017, die erste kom­plette Tagesetappe der Tour de France mit der übli­chen Streckendistanz von circa 200 Kilometern.

Vom Start in Düsseldorf führt die Etappe zunächst (rechts­rhei­nisch) über Hilden, Mettmann und Ratingen zurück nach Düsseldorf. Sodann ver­läuft die Etappe links­rhei­nisch über eine noch nicht fest­ge­legte Streckenführung in Richtung Mönchengladbach, wo eine erste (Zwischen)-Sprintwertung erfolgt und das Tagesetappenziel in den Niederlanden oder Belgien erreicht wer­den soll.

Die Auswahl der Durchfahrtsorte trifft die Tour-​Organisation in Frankreich am 18. Oktober 2016. Dann wird der Veranstalter der Tour de France, die Amaury Sport Organisation (A.S.O.), auch die end­gül­tige Streckenführung der Tour de France in Paris bekannt­ge­ben. Im Falle des Zuschlags fällt pro Stadt ein Bewerber-​Entgelt in Höhe von 50.000 Euro zuzüg­lich Mehrwertsteuer an.

Hinzu kom­men Kosten für Sicherheitsmaßnahmen (Konzept, Absperrungen, Sicherheitsgitter etc.) und – in Neuss – die Durchführung des Aktionstages.

(10 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)