Jüchen: Tatverdächtige nach ver­such­tem Einbruch gestellt – Zeugen gaben Hinweis

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen-​Kelzenberg (ots) – In der Nacht zum Freitag (19.08.), gegen 01:20 Uhr, erhielt die Polizei über einen Anwohner Kenntnis von ver­däch­ti­gen Personen in einem sil­ber­nen Auto mit Gelsenkirchener Städtekennung (GE) an der Keltenstraße. 

Diese hat­ten augen­schein­lich gerade erfolg­los ver­sucht, an einem Geschäfts- /​Wohnhaus das Fenster eines Büros auf­zu­bre­chen. Das Klirren der Scheibe war deut­lich zu hören, wor­auf­hin der Zeuge sofort die Polizei infor­mierte. Der ver­däch­tige Kleinwagen fuhr zwi­schen­zeit­lich ohne Licht in Richtung Wey davon.

Während der Fahndung stellte eine Streife in unmit­tel­ba­rer Nähe zum Tatort den beschrie­be­nen Wagen. Im Auto saßen fünf tat­ver­däch­tige Männer im Alter von 16 bis 20 Jahren. Das Quintett aus Gelsenkirchen ver­strickte sich in Widersprüche. Im Auto stell­ten die Ordnungshüter pas­sen­des Hebelwerkzeug, Sturmhauben, Lederhand- und Einweghandschuhe sicher.

Die jun­gen Männer wur­den wegen des Verdachts eines ver­such­ten Einbruchs in das Büro vor­läu­fig fest­ge­nom­men. Die andau­ern­den Ermittlungen über­nah­men Beamte des Grevenbroicher Kriminalkommissariats.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)