Grevenbroich: Auskunftsbogen für die Niederschlags-​Wassergebühr wer­den verschickt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Mit dem Versand der Selbstauskunftsbögen an die Grundstückseigentümer in Grevenbroich wird die Stadt jetzt nach dem Ende der Sommerferien beginnen.

Die Eigentümer sind dann auf­ge­for­dert, die Angaben in den Erhebungsblättern zu prü­fen und die für die Berechnung der künf­ti­gen Niederschlagswasser-​Gebühren erfor­der­li­chen Angaben zu machen. Weitere Erläuterungen ent­hält die mit ver­sandte Info-Broschüre.

In der Zeit vom 29.08.2016 bis 16.09.2016 ste­hen dar­über hin­aus Mitarbeiter des Büros WTE, das die Stadt bei der Erhebung unter­stützt, unter der kos­ten­lo­sen Hotline 0800 9464 261 für Auskünfte und Erläuterungen zur Verfügung. Nähere Angaben hierzu kön­nen auch dem bei­lie­gen­den Flyer ent­nom­men werden.

Hintergrund der Neuerhebung ist im Wesentlichen die Tatsache, dass der aktu­elle Datenbestand teil­weise nicht aktu­ell ist. Im Zuge der Erweiterung des kana­li­sier­ten Stadtgebietes durch neue Kanäle erhiel­ten wei­tere Grundstücke die Möglichkeit, das Niederschlagswasser in die öffent­li­che Kanalisation einzuleiten.

Außerdem ent­stan­den in dem bereits kana­li­sier­ten Stadtgebiet viele Neubauten, die eben­falls das anfal­lende Niederschlagswasser in den öffent­li­chen Kanal ein­lei­ten. Dieses fort­lau­fende Anwachsen der ver­sie­gel­ten und bebau­ten Flächen wurde in den ver­gan­ge­nen Jahren seit der Einführung der Niederschlagswassergebühr nicht immer der Stadt Grevenbroich mitgeteilt.

Am 11.03.2015 beschloss der Betriebsausschuss den Entwurf eines Leistungsverzeichnisses als Grundlage für die Ausschreibung der Dienstleistungen zur Ermittlung der abfluss­wirk­sa­men befes­tig­ten Flächen im Stadtgebiet. Auf der Grundlage des am 11.03.2015 beschlos­se­nen Entwurfs des Leistungsverzeichnisses wurde das Büro WTE Betriebsgesellschaft mbH, Gänsefurth 7 – 10, 39444 Hecklingen nach einem durch­ge­führ­ten Ausschreibungsverfahren mit der Durchführung des Projektes am 28.09.2015 beauftragt.

Die Auswertung der Luftbilder und die Zuordnung zu den Katasterdaten konnte sei­tens des Büros zwi­schen­zeit­lich abge­schlos­sen werden.

Infobroschüre hier (pdf)

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)