Korschenbroich: Ausflug mit Flüchtlingen in den Tierpark

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Wie wich­tig und sinn­voll Spendengelder sind, durf­ten einige Flüchtlingsfrauen und ‑kin­der im Juli 2016 bei einem Ausflug in den Odenkirchener Tierpark erle­ben. Begleitet wur­den sie dabei durch Frau Vanessa Cremer vom städ­ti­schen Sozialamt. 

Die Flüchtlingsfrauen gehö­ren zu den Teilnehmerinnen eines durch die VHS durch­ge­führ­ten Sprachkurses in der Jugendeinrichtung „Sinnflut“ in Glehn, wel­cher 2 Mal wöchent­lich statt­fin­det. Das Angebot des Kurses ist – ver­bun­den mit einer Kinderbetreuung – spe­zi­ell an Frauen gerichtet.

Der Kurs wurde auf Initiative des Sozialamtes ein­ge­rich­tet, um Frauen mit klei­nen Kindern die Möglichkeit zu geben ihre Sprachkenntnisse zu ver­bes­sern. Auch die­ser Kurs wird durch die an die Stadt Korschenbroich gezahl­ten Spendengelder finanziert.

Zu sehen ist links im Bild Frau Marina Kraus (Lehrerin VHS) sowie die Frauen und Kinder, die an dem Ausflug teilgenommen haben. Foto: Stadt
Zu sehen ist links im Bild Frau Marina Kraus (Lehrerin VHS) sowie die Frauen und Kinder, die an dem Ausflug teil­ge­nom­men haben. Foto: Stadt

Der Ausflug begeis­terte Groß und Klein, denn neben einem Besuch auf dem Spielplatz gab es natür­lich viele Tiere zu ent­de­cken, zu bestau­nen und zu füttern.

Damit auch die eige­nen Mägen nicht zu kurz kamen, konnte durch die Spendengelder sogar noch eine gemein­same Mahlzeit ein­ge­nom­men wer­den, ehe es mit dem Bus wie­der zurück nach Glehn ging.

Alle Teilnehmenden waren begeis­tert und dank­bar für die schö­nen gemein­sa­men Stunden. Wenn auch Sie Flüchtlinge in Korschenbroich unter­stüt­zen möch­ten, kön­nen Sie einen Betrag Ihrer Wahl an die Stadtverwaltung spenden.

  • Stichwort: Sachkonto 821161 – Flüchtlingshilfe
  • Empfänger: Stadt Korschenbroich
  • IBAN: DE 85 3055 0000 0026 1013 11, BIC: WELA DE DN (Sparkasse Neuss)

Rückfragen beant­wor­tet Petra Köhnen vom Amt für Personal, Soziales und Standesamt gern unter der Rufnummer 02161 /​613–169.

(34 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)