Neuss/​Meerbusch: Polizei stellt Beute aus Einbrüchen sicher – Tatverdächtiges Duo in Untersuchungshaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Meerbusch (ots) – Wie die Polizei mit ihrer Pressemitteilung vom 05.08.2016 berich­tete, dran­gen bis dato Unbekannte am Freitag (5.8.), in die Büroräume einer Unternehmensberatung an der Heerdterbuschstraße ein. 

Sie durch­such­ten die Räume nach Wertsachen. Neben Bargeld und diver­sen Elektronikartikeln, stah­len sie eine graue Mercedes ‑C- Klasse. Nun gelang der Polizei die Festnahme eines ver­däch­ti­gen Duos.

Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht zu Mittwoch (10.8.) hiel­ten Polizeibeamte an der Düsseldorfer Straße ein Auto und des­sen Insassen, wegen eines defek­ten Scheinwerfers an. Bei einer Nachschau im Fahrzeuginnern fan­den die Ordnungshüter neben ein­bruchs­ty­pi­schem Werkzeug, einen Joint, eine Gaspistole, ein Einhandmesser sowie einen Fahrzeugschlüssel und die dazu­ge­hö­rige Zulassungsbescheinigung einer Mercedes C‑Klasse.

Wie sich her­aus­stellte, stamm­ten der Schlüssel und das Fahrzeugdokument aus dem Firmeneinbruch an der Heerdterbuschstraße. Aufgrund einer rich­ter­li­chen Anordnung durch­suchte die Kriminalpolizei die Wohnungen der 26 und 32 Jahre alten Tatverdächtigen und stellte dabei, neben Betäubungsmitteln wei­tere Beweisstücke sicher.

Unter ande­rem fand man Beute aus einem Wohnungseinbruch in Meerbusch, Anfang August an der Straße „Auf den Steinen”. Die Täter waren sei­ner­zeit über eine Gartenmauer geklet­tert und hat­ten mit einem Gullydeckel die Terrassentür eingeworfen.

Während die Polizei aktu­ell ver­sucht, ein­zelne Beweisgegenstände wei­te­ren Taten zuzu­ord­nen, ord­nete ein Richter am Donnerstag (11.8.) Untersuchungshaft gegen die Festgenommenen an. Die wei­te­ren Ermittlungen wer­den zei­gen, ob das poli­zei­be­kannte Duo für wei­tere Taten in Betracht kommt.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)