Dormagen: Mehrere Verkehrsschilder her­aus­ge­ris­sen – Zeuge gibt wich­ti­gen Hinweis

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Zons (ots) – In der Nacht zu Mittwoch (03.08.) wurde ein Anwohner der Aldenhovenstraße durch laute Geräusche aus dem Schlaf gerissen.

Er konnte auf der Straße zwei Personen beob­ach­ten, die sich an einem Stop-​Schild zu schaf­fen mach­ten. Als sie sich in Richtung Bundesstraße 9 (B 9) ent­fern­ten, benach­rich­tigte der Zeuge die Polizei.

Die bei­den 21- und 22-​jährigen Tatverdächtigen aus Dormagen ver­steck­ten sich bei Eintreffen der Polizei im Gebüsch, jedoch erfolg­los. Die Beamten fan­den auf der Aldenhovenstraße nicht nur meh­rere gewalt­sam her­aus­ge­ris­sene Verkehrsschilder, son­dern auch das ver­däch­tige Duo.

Auf Vorhalt leug­ne­ten die bei­den jun­gen Männer, mit den ent­wen­de­ten Schildern etwas zu tun zu haben. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)