Mönchengladbach: Öffentlichkeitsfahndung wegen Verdacht des sexu­el­len Missbrauchs einer Fünfjährigen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Mönchengladbach (ots) – Am 23.04.2016 kam es kurz nach 19:00 Uhr in einem Fastfood-​Restaurant auf der Korschenbroicher Straße zum sexu­el­len Missbrauch eines fünf­jäh­ri­gen Mädchens durch einen Unbekannten.
Nach jet­zi­gen Erkenntnissen betrat der tat­ver­däch­tige Unbekannte das Restaurant gegen 18:20 Uhr und suchte sofort den Toilettenbereich auf.

Zwischenzeitlich hatte die spä­ter geschä­digte Fünfjährige in Begleitung ihrer Familie das Restaurant betre­ten und Platz genommen.

Als die Fünfjährige kurz nach 19:00 Uhr alleine die Damentoiletten auf­suchte, betrat der Unbekannte plötz­lich ihre unver­schlos­sene Kabine und es kam zum sexu­el­len Missbrauch.

Fotos: Polizei
Fotos: Polizei

Der Mann hatte sich, wie Videoaufzeichnungen bele­gen, wäh­rend sei­nes Aufenthalts in dem Restaurant aus­schließ­lich im Toilettenbereich auf­ge­hal­ten und sich dabei mög­li­cher­weise auf der Damentoilette ver­steckt gehalten.

Nach der Tat ver­ließ der Tatverdächtige das Restaurant gegen 19:15 Uhr und fuhr mit einem älte­ren schwar­zen VW Touran davon.

Beschreibung:

30–40 Jahre alt, etwa 180 cm groß und von kräf­ti­ger Statur.

Er hat an den Seiten sehr kurz geschnit­tene dunkle Haare und war beklei­det mit einer dunk­len Hose und einer schwar­zen Jacke mit hel­len Streifen an den Ärmeln.

Die Polizei fragt, der den abge­bil­de­ten Mann kennt und Hinweise zu ihm geben kann. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 02161–290.

Merken

(3 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)