Neuss: 21-​jähriger ent­zieht sich Polizeikontrolle und begeht Unfallflucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Rosellen (ots) – Als Polizeibeamten der Wache Neuss am spä­ten Freitagabend im Ortsteil Rosellen die bei­den Insassen eines PKW ver­däch­tig erschie­nen, ent­zo­gen sich diese einer bevor­ste­hen­den Kontrolle kurz­zei­tig durch Flucht. 

Bereits nach weni­gen Metern ver­lor der Fahrzeugführer jedoch die Kontrolle über den Wagen, kol­li­dierte mit einem gepark­ten Transporter und flüch­tete unver­mit­telt samt Beifahrer von der Unfallstelle.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen, an denen unter ande­rem ein Polizeihubschrauber betei­ligt war, stellte sich der Unfallflüchtige frei­wil­lig den Einsatzkräften. Da ein Betäubungsmittelkonsum nicht aus­ge­schlos­sen wer­den konnte, musste er sich auf der Polizeiwache einer Blutprobe unterziehen.

Außerdem konnte er weder eine gül­tige Fahrerlaubnis vor­wei­sen, noch bestand zum Unfallzeitpunkt ein gül­ti­ger Versicherungsschutz. Der PKW war aktu­ell nicht zuge­las­sen, die ange­brach­ten Autokennzeichen gefälscht.

Insgesamt ent­stand Sachschaden im Wert von rund 3000,- EUR. Die Ermittlungen zum Beifahrer dau­ern an. Zeugen, die sach­dien­li­che Hinweise zu des­sen Verbleib geben kön­nen, mel­den sich bitte bei der Polizei in Neuss unter der Rufnummer 02131–3000.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)