Dormagen: Stadt inves­tiert Siebenstellig in Schulen und Kindertagesstätten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Ferienzeit ist Handwerkerzeit in städ­ti­schen Schulgebäuden. In Scharen strö­men Fachleute vom Bau her­bei, um hier Hand anzu­le­gen. Der zustän­dige Eigenbetrieb nutzt die unter­richts­freie Zeit, um hier zahl­rei­che Sanierungen und Erweiterungsprojekte voranzutreiben.

Insgesamt ste­hen ein­ein­halb Millionen Euro für Umbauarbeiten in den Sommerferien im Wirtschaftsplan bereit“, infor­miert Eigenbetriebsleiter Uwe Scheler. 

Ein Schwerpunkt der Bauarbeiten ist die Erich-​Kästner-​Grundschule in Horrem. Dort star­tet in den Herbst-​Ferien die die Erneuerung der Außentüren und Fenster. Im Bereich der OGS wer­den Decken und Beleuchtung erneu­ert. Rund 235 000 Euro gibt die Stadt für diese Maßnahmen aus. 

Am Bettina-​von-​Arnim-​Gymnasium wird die Wärmeverteilung und ‑über­gabe erneu­ert, wäh­rend im Raum 2.05 Decke und Beleuchtung erneu­ert wer­den. 160 000 Euro wen­det der Eigenbetrieb hier auf.

Am Schulzentrum Hackenbroich wer­den für 150 000 Euro die Umkleiden in der Sporthalle erneu­ert. Für die glei­che Summe wer­den am Astrid-​Lindgren-​Haus der Friedensschule in Gohr Brandschutzmaßnahmen umge­setzt und der Anbau für die Erweiterung der OGS

An der St.-Nikolaus-Grundschule in Stürzelberg wird der Eingangsbereich zum Pausenhof geän­dert und die Fenster in der Turnhalle und den Nebenräumen erneu­ert. Der Kostenpunkt der Baumaßnahmen hier liegt bei 140 000 Euro. Begonnen wer­den kann hier erst in den Herbstferien.

Für eben­falls 140 000 Euro wer­den die Mädchentoiletten an der Salvator-​Grundschule in Nievenheim saniert und die Arbeiten an der elek­tro­tech­ni­schen Anlage wei­ter fortgesetzt.

Ebenfalls in Nievenheim wird an der Bertha-​von-​Suttner-​Gesamtschule im Haus 3 der Boden saniert und ein Vortragsraum wie­der zum Klassenraum zurück gebaut. Diese Maßnahmen sind mit 25 000 Euro veranschlagt.

Für rund 20 000 Euro erhält die Theodor-Angerhausen-Grundschule in Mitte neue Akustikdecken in den Klassenräumen.

Noch ein­mal 45 000 Euro nimmt der Eigenbetrieb Dormagen in die Hand, um den Anbau der Containerklasse für die OGS und die Sanierung der bestehen­den OGS-​Räume umzusetzen.

Für fünf­tau­send Euro erhält die Nievenheimer Friedensschule wie­der fri­sche Farbe im Treppenhaus. 

Auch im Bereich der Kindertagesstätten wird gerade in der Sommerzeit eif­rig gear­bei­tet. So wird die Kita „Schatzkiste“ für die Erweiterung der U3-​Betreuung für rund 380 000 Euro flei­ßig erwei­tert und der Bestand saniert. 

Auch an der Kita „Am Zauberwald“ in Hackenbroich wird für rund 220 000 Euro der Umbau für die Unterbringung von U3-​Gruppen vor­ge­nom­men, der Bestand saniert und mit Rohbauarbeiten begonnen.

Auch die Kita an der Roßlenbroichstraße in Stürzelberg wird für rund 100 000 Euro umge­baut und Brandschutzmaßnahmen umgesetzt.

30 000 Euro sor­gen an der Kita Walhovener Straße für neue Fenster und für wei­ter 10 000 Euro wer­den in der Dantestraße in Nievenheim Anstricharbeiten vor­ge­nom­men und die Eingangstreppe saniert.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)