Dormagen: Duo pöbelte Spaziergänger an

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Hackenbroich (ots) – Mit zwei reni­ten­ten Männern hat­ten es Polizeibeamte am Montagabend (18.07.), gegen 21:20 Uhr, in Hackenbroich zu tun. 

Ein 52-​Jähriger und ein 65-​Jähriger aus Neuss und Dormagen pöbel­ten auf einem Discounterparkplatz an der Hackhauser Straße Passanten an. Dabei belei­dig­ten sie die drei Spaziergänger, wobei sie nach deren Angaben auch ein Messer zückten.

Die Polizisten stell­ten die bei­den augen­schein­lich stark ange­trun­ke­nen und aggres­si­ven Männer zur Rede und fan­den im wei­te­ren Einsatzverlauf ein Klapp- und ein Küchenmesser bei dem Duo. Gegen die Durchsuchungsmaßnahme wider­setz­ten sich die bei­den Verdächtigen und leis­te­ten Widerstand.

Da der 52-​Jährige über Atemwegsbeschwerden klagte und augen­schein­lich leichte Verletzungen auf­wies, trans­por­tierte ihn ein Rettungswagen in ein Krankenhaus. Dort ent­nahm ihm ein Arzt eine not­wen­dig gewor­dene Blutprobe. Beide müs­sen sich dem­nächst wegen Widerstand gegen Polizeibeamte verantworten.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)