Neuss: Festnahme nach ver­such­tem Automatenaufbruch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Norf (ots) – In der Nacht zu Freitag (15.7.), um kurz nach Mitternacht, über­raschte ein Zeuge zwei Verdächtige, die gerade ver­such­ten, einen Zigarettenautomaten an der Bahnstraße aufzubrechen.

Offenbar schei­terte der Versuch und das Duo (25 und 36 Jahre alt) ent­fernte sich in Richtung S‑Bahnhof, wo Polizeibeamte sie wenig spä­ter mit dem Tatvorwurf kon­fron­tier­ten. Die Polizei stellte bei der Durchsuchung einer mit­ge­führ­ten Tasche einen soge­nann­ten „Kuhfuß” – ein Brecheisen – sicher.

Obwohl die Tatverdächtigen anga­ben, nichts mit dem ver­such­ten Automatenaufbruch zu tun zu haben, ver­suchte der 25-​Jährige, die Polizei durch die Angabe fal­scher Personalien in die Irre zu füh­ren. Doch auch die­ser Versuch schei­terte, er wurde vor­läu­fig festgenommen.

Da die Polizei neben dem mög­li­chen Aufbruchswerkzeug auch Drogen fand und ein Vortest bei bei­den Männern posi­tiv ver­lief, ent­nahm ein Arzt auf der Polizeiwache jeweils eine Blutprobe.

Das Duo erwar­ten nun Ermittlungsverfahren wegen des ver­such­ten Aufbruchs und wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Angabe fal­scher Personalien wird durch eine Ordnungswidrigkeitenanzeige geahndet.

(4 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)