Dormagen: Stadt bewirbt sich für das Förderprogramm „Gute Schule“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Mit Spannung nahm die Stadtverwaltung die gest­rige Ankündigung der Landesregierung zur Kenntnis, rund zwei Milliarden Euro zusätz­lich für die Sanierung und den Ausbau der Schulen bereitzustellen. 

Wir wer­den uns für die­ses Förderprogramm schnellst­mög­lich bewer­ben“, reagierte Bürgermeister Erik Lierenfeld. Der Schulverwaltung und dem Eigenbetrieb erteilte er den Auftrag, eine Liste mit Projekten zu erstel­len, die aus dem Förderprogramm finan­ziert wer­den könnten.

Über diese Vorschläge wer­den wir in den zustän­di­gen Fachausschüssen und im Rat bera­ten, bevor dann die Anträge an das Land gestellt wer­den“, so Lierenfeld. Für das Programm „Gute Schule 2020“ kön­nen sich nach Ankündigung der Landesregierung alle Kommunen in Nordrhein-​Westfalen bewerben.

Die Fördersumme von 2 Milliarden Euro ver­teilt sich auf die nächs­ten vier Jahre. 

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)