Korschenbroich: Niederrheinscher Radwandertag fei­ert Jubiläum in Glehn

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Korschenbroich-Glehn – „Mitradeln und gewinnen“ heißt es am Sonntag, 3. Juli, in 71 Orten am
Niederrhein und in den Niederlanden.

Beim 25. Niederrheinischen Radwandertag können Radler ab 10 Uhr auf über 80 speziell markierten Rundkursen die Region erkunden. Alle acht Städte und Gemeinden des Rhein-Kreises Neuss beteiligen sich wieder am größten deutsch-niederländischen Radelvergnügen.

In diesem Jahr führen insgesamt 14 Routen mit Längen zwischen 16 und 58 Kilometern durch das Kreisgebiet - so viele wie noch nie. Die Teilnehmer können in Korschenbroich aus 6 Routen wählen (davon 2 familienfreundliche kürzere Routen). Der ADFC ist vor Ort und hilft bei der Wahl der richtigen Route.

Der Startschuss fällt um 10 Uhr in Glehn an der Bachstraße/ Hauptstraße mit Bürgermeister Marc Venten. Am Start- und Zielort wartet jeweils ein abwechslungsreiches Programm mit Tombola. Jeder Radler, der eine der Routen absolviert, kann bei der Verlosung sein Glück versuchen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Katrin Maaß vom Stadtmarketing der Stadt Korschenbroich sagt dazu:

„Es gibt tolle Preise zu gewinnen. Der erste Preis ist ein Herren Trekking-Rad und der zweite Preis eine hochwertige Kaffeemaschine. Ein besonderes Angebot gibt es für Radler, die gerade kein Rad zur Verfügung haben. Kostenlos können Niederrheinfahrräder ausgeliehen werden. Noch gibt es einige. Sprechen Sie mich an. Telefon-Nr.: 02161-613-251."

Eigene Räder können von 11.00 – 14.00 Uhr durch die Polizei codiert werden. „Und wer nicht Fahrrad fahren möchte,“ so der Bürgermeister Marc Venten, „der genießt das altbekannte Glehner Straßenfest mit all seinen Events und dem Bühnenprogramm.“

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)