Dormagen: Bürgergarten eröff­net – Neuer Ort der Begegnung in Hackenbroich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Sie können Ihre Zuwendung über "LaterPay", "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen-​Hackenbroich – „Querbeet – wir wach­sen zusam­men” ein guter Titel für Dormagens ers­ten Bürgergarten, der jetzt eröff­net wurde.

Ein Garten, der rund um das Bürgerhaus Hackenbroich ange­legt wurde, und allen Bürgern, Generationen, Nationen und Kulturen offen ste­hen soll. „Es darf nicht nur mit­ge­bud­delt son­dern auch mit geern­tet und gefei­ert wer­den” sagt Bärbel Breuer bei der fei­er­li­chen Eröffnung mit Bürgermeister Erik Lierenfeld, sei­nen bei­den Stellvertretern Hans Sturm und Andreas Behncke und rund 200 Gästen.

Foto: Stadt
Foto: Stadt

Gefördert im Rahmen des Europäischen Sozialfonds „Jugend Stärken im Quartier” star­tete die Stadtverwaltung, der Jugendmigrationsdienst und das Bildungszentrum Niederrhein gemein­sam diese Initiative als ein Projekt, bei dem gerade junge Menschen mit Migrationshintergrund ange­spro­chen wer­den sol­len. „Aber auch Ehrenamt und bür­ger­schaft­li­ches Engagement ver­knüpf­ten sich wun­der­bar zum Gartennetzwerk“, freut sich Breuer. „Damit ist der Grundgedanke, den Bürgergarten mit Leben zu fül­len von Anfang an ein vol­ler Erfolg gewor­den, denn Hackenbroicher, Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge aus dem Cafè Grenzenlos arbei­te­ten hier Hand in Hand.“

Alle Beteiligten wün­schen sich“ so Schirmherr Lierenfeld, „dass das Projekt auf wei­te­res Interesse und Einsatzbereitschaft der Hackenbroicher Bürger stößt und noch wei­tere Beete dazu gebaut wer­den. Wenn ich mir aber heute die Beteiligung und Vielfalt der Menschen trotz des schlech­ten Wetters ansehe, kom­men mir daran nicht die gerings­ten Zweifel“, zeigt sich der erste Bürger der Stadt von Projekt und Garten ange­tan.

Vielleicht haben wir dann mit dem Bürgergarten in Hackenbroich auch einen Anfang für ein „Grünes Band – Wir wach­sen zusam­men” durch ganz Dormagen gesetzt“, plant Angelika Fernhomberg vom Jugendbildungsbüro.” Wer sich am Projekt Bürgergarten betei­li­gen möchte, ist herz­lich Willkommen. „Bei uns wird nicht nur ange­pflanzt und gegos­sen, nein es darf auch geern­tet wer­den, wenn mal die Petersilie oder die Tomaten für den Salat feh­len.“

Der nächste offene Gartentreff fin­det am 14. Juli ab 16.30 im Bürgergarten am Bürgerhaus Hackenbroich statt.

Für Fragen zum Mitmachen ste­hen Bärbel Breuer unter 02133/257–255 und baerbel.breuer@stadt-dormagen.de oder Angelika Fernhomberg unter 02133/257–527 und angelika.fernhomberg@stadt-dormagen.de gerne zur Verfügung.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)