Dormagen: Ombudsmann Pick ver­län­gert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen – Seit dem 1. Juli 2010 ist Johann Peter Pick Ombudsmann für die Stadtverwaltung, den Eigenbetrieb (ED) und die Technischen Betriebe Dormagen (TBD).

Ab dem 1. Juli steht Pick nun für wei­tere drei Jahre für die­ses Amt zur Verfügung. Damit ist er seit 2010 ein fes­ter Ansprechpartner, wenn es um Korruptionsabwehr oder um Prävention bei Stadtverwaltung geht.

Als ver­trau­ens­wür­di­ger Kontakt steht Pick auch für Bürger, Firmen, Vereine und Parteien zur Verfügung. Er ist auch für die Beschäftigten der Verwaltung da, wenn sie einen Korruptionsverdacht in einer Dienststelle hegen. Auf Wunsch wer­den sol­che Meldungen ver­trau­lich behan­delt. Der Ombudsmann soll bera­ten, aber auch den Hinweisen ver­trau­lich nach­ge­hen.

Foto: Gemeinde
v.l.n.r.: Thomas Wedowski , Erik Lierenfeld, Johann Peter Pick , Bettina Giedinghagen. Foto: Gemeinde

Zur Prüfung der jewei­li­gen Angelegenheit ist er berech­tigt, Unterlagen im Einvernehmen mit der Dienststelle ein­zu­se­hen. Dabei blei­ben die Bestimmungen des Datenschutzes gewahrt. In begrün­de­ten Verdachtsfällen unter­rich­tet der Ombudsmann den Bürgermeister und die Anti-​Korruptionsstelle, um das wei­tere Vorgehen abzu­stim­men. Bürgermeister oder Vorstand der TBD ent­schei­den dann, ab wel­chem Zeitpunkt Strafverfolgungsbehörden ein­ge­schal­tet oder Maßnahmen ergrif­fen wer­den. Erfolg oder Misserfolg des Ombudsmanns hän­gen davon ab, dass nicht nur die Beschäftigten der Stadtverwaltung und der TBD, son­dern auch die Öffentlichkeit immer wie­der über diese Einrichtung infor­miert wer­den.

Johann Peter Pick war vor sei­ner Pensionierung als Geschäftsführer eines Unternehmens in der Bauzulieferindustrie tätig. Zu errei­chen ist der Ombudsmann tele­fo­nisch unter 02133/​71600 und 0151/​21154755.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)