Rhein-​Kreis Neuss: Kreisumweltamt infor­miert – Kostenfreie Rücknahme von Pflanzenschutz-​Verpackungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Rhein-​Kreis Neuss – Unter dem Namen PAMIRA bie­tet die che­mi­sche Industrie seit 1996 ein eige­nes Entsorgungssystem für gebrauchte Verpackungen aus der Landwirtschaft an.

Am 14. und 15. Juni haben land­wirt­schaft­li­che und Gärtner-​Betriebe im Rhein-​Kreis Neuss die nächste Möglichkeit, sich an der bun­des­wei­ten Aktion zu betei­li­gen. Verpackungen von Pflanzenschutzmitteln, Spritzenreiniger und Flüssigdünger mit dem PAMIRA-​Zeichen kön­nen dann kos­ten­los abge­ge­ben wer­den.

Am 14. und 15. Juni können wieder gebrauchte Verpackungen aus der Landwirtschaft kostenfrei entsorgt werden. Foto: RIGK GmbH, Wiesbaden
Am 14. und 15. Juni kön­nen wie­der gebrauchte Verpackungen aus der Landwirtschaft kos­ten­frei ent­sorgt wer­den. Foto: RIGK GmbH, Wiesbaden

Sammelstelle ist an die­sem Tag die Agrargenossenschaft Buir-​Bliesheimer, Rudolf-​Diesel Straße 22, in 41569 Rommerskirchen. Abgabezeiten sind jeweils von 8 bis 12 und von 13 bis 17 Uhr.

Zurückgenommen wer­den Pflanzenschutzkanister aus Kunststoff und Metall sowie Faltschachteln, Papier- und Kunststoffsäcke. Wie Kreisumweltdezernent Karsten Mankowsky erläu­tert, müs­sen die Verpackungen dazu rest­los ent­leert, gespült, tro­cken und mit dem PAMIRA-​Logo ver­se­hen sein. Deckel sind getrennt abzu­ge­ben, Behälter über 50 Liter müs­sen durch­trennt sein. „Es fin­det eine Annahmekontrolle statt“, so Mankowsky.

Fragen zur Rücknahme-​Aktion beant­wor­tet das Kreisumweltamt unter der Rufnummer 02181/​601‑6822.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)