Neuss: Feuerwehr – Wassereinsätze im Stadtgebiet – Hund aus Hafenbecken geret­tet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss – Am Mittwochabend wurde die Feuerwehr Neuss durch das Unwetter zu rund 140 Einsätzen verteilt im südlichen Neusser Stadtgebiet alarmiert.

Der Deutsche Wetterdienst informierte schon vorab über eine Gewitterfront für den Rhein-Kreis Neuss. Am Abend konkretisierte sich diese Vorabinformation zu einer Unwetterwarnung mit Warnung vor Sturmböen und heftigem Starkregen.

Zu Beginn wurden die Hauptamtlichen Kräfte vom LZ10 sowie die Einheiten Grimlinghausen und Uedesheim zu einem gekenterten Boot im Rhein alarmiert. Die Personen konnten durch die Wasserschutzpolizei gerettet werden. Das gekenterte Kanu wurde durch das Mehrzweckboot der Feuerwehr Neuss in den Sporthafen Grimlinghausen geschleppt.

Im Laufe des Abends wurden durch die einzelnen Löschzüge rund 140 Wassereinsätze bewältigt. Hinzu kamen zwei ausgelöste Brandmeldeanlagen und zwei Personen mussten aus einem festgefahrenen PKW gerettet werden.

Die Wasserrettungseinheit der Feuerwehr Neuss wurde zur Rettung eines Hundes im Hafenbecken 1 alarmiert. Vor Ort wurde ein unterkühlter Hund aus dem Wasser gerettet und zur Tierklinik nach  Düsseldorf gebracht.

Im Einsatz: 152 Feuerwehrangehörige (alle Löschzüge der Feuerwehr Neuss)

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.