Meerbusch: Feuerwehr – Tim Söhnchen rückt für Josef Michael Klören ins Leitungstrio

Meerbusch – Die Führungsmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Meerbusch geht mit neuem Gesicht in die nächs­ten sechs Amtsjahre:

Auf den Langst‐​Kierster Josef Michael Klören, der nach zehn Jahren sein Amt als stell­ver­tre­ten­der Wehrführer nie­der­legt, folgt der bis­he­rige Leiter des Löschzuges Strümp, Tim Söhnchen. Wehrleiter Herbert Derks und Stellvertreter Ralf Bolten blei­ben im Amt und wur­den für wei­tere sechs Jahre bestellt.

Frisch vereidigt und "beurkundet" (von links): Ralf Bolten, Tim Söhnchen, Bürgermeisterin Mielke-Westerlage, Wehrführer Herbert Derks, Heiko Bechert, Bereichsleiter für Sicherheit und Ordnung, und Josef Michael Klören. Foto: Stadt Meerbusch
Frisch ver­ei­digt und „beur­kun­det” (von links): Ralf Bolten, Tim Söhnchen, Bürgermeisterin Mielke‐​Westerlage, Wehrführer Herbert Derks, Heiko Bechert, Bereichsleiter für Sicherheit und Ordnung, und Josef Michael Klören. Foto: Stadt Meerbusch

Bürgermeisterin Angelika Mielke‐​Westerlage über­reichte den Feuerwehrleuten jetzt im Rathaus ihre Urkunden. „Josef Michael Klören war in der Wehrleitung ein Mann des Ausgleichs, der zwi­schen Wünschenswertem und Erforderlichem immer sau­ber getrennt hat”, so die Bürgermeisterin. Klören selbst kann zufrie­den zurück­tre­ten. In seine Amtszeit fällt unter ande­rem der Neubau des Gerätehauses in Langst‐​Kierst. „Zudem haben wir für den stadt­wei­ten Zusammenhalt der Löschzüge und -grup­pen viel tun kön­nen”, so Klören. Jetzt gelte es, den erreich­ten Standard zu pfle­gen und „die Leute wei­ter gut bei der Stange zu hal­ten”. Der Feuerwehr in sei­nem Heimatdorf bleibt Klören erhal­ten. „An mei­ner Einstellung ändert sich nichts, ich bin mit Leib und Seele Feuerwehrmann.”

Angelika Mielke‐​Westerlage freut sich, dass die Neuformierung der Wehrführung rei­bungs­los ver­lau­fen und mit Tim Söhnchen ein ambi­tio­nier­ter Nachfolger gefun­den sei. Der Strümper machte schon als Jugendlicher als Beisitzer im Vorstand der Kreis‐​Jugendfeuerwehr auf sich auf­merk­sam. Nach sei­nem Eintritt in die aktive Wehr 1995 über­nahm er umge­hend den Posten des Jugendfeuerwehrwartes. Im Jahr 2000 wurde Tim Söhnchen mit erst 22 Jahren zum Brandmeister ernannt, seit 2009 ist er Löschzugführer in Strümp. Zudem war Söhnchen maß­geb­lich an den Planungen zum neuen Strümper Gerätehaus und der Erweiterung des Fuhrparks betei­ligt. Die jüngste Imagekampagne der Feuerwehr Meerbusch gestal­tete er feder­füh­rend mit.

(12 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)