Meerbusch: Spaß an Musik, Tanz und Theater – Buntes Workshop-​Programm bis November

Meerbusch – Meerbuschs Kinder und Jugendliche sollen kreativer werden, und sie sollen locker-leicht die Hemmschwelle überwinden, die viele jetzt noch davon abhält, sich auch mal außerhalb von Schule mit Schauspiel, Literatur, Musik oder Tanz zu beschäftigen.

Möglich macht dies das Förderprogramm "Kulturrucksack" des NRW-Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport. Im Verbund mit den Städten Kaarst und Korschenbroich ist Meerbusch erstmals dabei.

Der Schulterschluss mit den Nachbarn hat seinen Grund: Fördervoraussetzung des Ministeriums ist ein "Fundus" von 3.500 potentiellen Teilnehmern zwischen 10 und 14 Jahren. Diese Zahl konnte das Städte-Trio nur gemeinsam aufbringen. Meerbusch ist mit 2703, Kaarst mit 1997 und Korschenbroich mit 1581 Kindern und Jugendlichen dieser Altersgruppe registriert. Gefördert wird jeder Teilnehmer mit 4,40 Euro. Insgesamt dürfen sich die drei Kommunen damit über eine Fördersumme von 27 636 Euro freuen.

Das Geld wurde gut investiert - in ein buntes Programm nämlich. Meerbusch ist mit neun Angeboten vertreten. Die große Abschluss-Show findet am 5. November im Meerbusch-Gymnasium statt. Die Stadtbibliothek steuert unter dem Titel "Von A wie Abenteuer bis Z wie Zauberei" eine vierteilige Schreibwerkstatt bei. Unter Leitung von Astrid Krömer lernen die Teilnehmer an vier Samstagen Tricks und Methoden zum spannenden Schreiben. Start ist am 10. September. Manga-Zeichnen steht im Mittelpunkt zweier Workshops mit Hiroaki Ando am 18. und 25. Juni in der Realschule Osterath. Veranstalter ist die VHS Meerbusch.

Für 10 - 14-Jährige, die gerne singen oder bereits ein Instrument spielen, ist der Songwriting-Workshop der Städtischen Musikschule Meerbusch gedacht. Am Samstag, 11. Juni, lernen die jungen Talente, wie man aus einer Grundidee einen richtigen Song macht, wie man Text und Melodie arrangiert und vieles mehr. Ort des Geschehens ist die Musikschule am Kaustinenweg in Strümp.

Unter Leitung von Roger Gerhold und Silke May können Jugendliche im Jugendcafé JuCa an der Insterburger Straße in Osterath selbst eine Revue mit Musik, Theater und Bewegung erarbeiten. An zehn gemeinsamen Terminen wird geprobt und am Bühnenbild gebastelt. Die Aufführung ist für den 6. November geplant.

Rhythmusgefühl und Takt stehen im Mittelpunkt des Percussion-Workshops "Rhythm is it", der am 27. August in der Städtischen Musikschule am Kaustinenweg läuft. Die Teilnehmer können unter Leitung des erfahrenen Percussionisten und Schlagzeugers Marcus Möller die verschiedensten Elemente ausprobieren und ihre Freude am Trommeln ausleben. Zwei weitere Angebote der Städtischen Musikschule runden das Meerbuscher Programm ab: ein Gesangsworkshop am 28. August mit Ina Lühning und ein Folklore-Workshop mit Hildegard Neuherz am 17. September wecken Spaß am Selbersingen und an der Musik anderer Länder.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)