Grevenbroich: Musterausstellung „Arbeitsplatz Kunst“ in der Versandhalle

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Grevenbroich – Parallel zur der Aktion „Arbeitsplatz Kunst“, die in die­sem Jahr in Grevenbroich am 11. und 12. Juni statt­fin­det, ver­an­stal­tet der Fachbereich Kultur erneut eine „Musterausstellung“ in der Versandhalle.

Die an der Aktion betei­lig­ten Künstlerinnen und Künstler aus dem Grevenbroicher Stadtgebiet stel­len hier jeweils eine Arbeit als „Muster“ aus. So haben alle inter­es­sier­ten Bürger die Möglichkeit, sich gezielt auf einen Atelierbesuch ihrer Wahl vor­zu­be­rei­ten.

Die „Musterausstellung“ ist von Mittwoch, 08. Juni bis Sonntag, 12. Juni täg­lich von 12.00 – 15.00 Uhr geöff­net.

Zu dem Projekt gibt es unter www​.arbeits​platz​-kunst​.de eine eigene Internetseite auf der alle an der Aktion „Arbeitsplatz Kunst“ teil­neh­men­den Künstlerinnen und Künstler ver­tre­ten sind. Flyer zu der städ­te­über­grei­fen­den Aktion lie­gen im Stadtgebiet und im Museum der Niederreihnischen Seele, Villa Erckens aus.

Teilnehmende Künstler in Grevenbroich:

Petra Ahrweiler, Werner Franzen, Ursula Gabler, Elisabeth Geuer, Michael Synatzschke, Karin Gier, Regine Günther, Ulrike Hasenburg, Ingrid Horst, Jürgen Meister, Lucia Müller, Elke Neumann, Reinhard Niedermeier, Regina Poggel-​Pellico, Ursula Schachschneider, Brigitte Schalenberg, Helga Wieczorek, Christa Mülhens-​Seidl, Atelier E1 und die Galerie Judith DIELÄMMER.

Weitere Informationen gibt es beim Fachbereich Kultur bei Carmen Esser unter 02181/​608657.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)