Meerbusch: Verdächtige Range Rover beob­ach­tet – Kripo sucht wei­tere Zeugen

Meerbusch-Strümp (ots) - Am Montagmorgen (23.5.), gegen 6:35 Uhr, beobachtet ein Passant an der Osterather Straße/ Fritz-Wendt-Straße zwei Range Rover mit französischen Kennzeichen.

Die Fahrzeuge standen auf dem dortigen Parkplatz und weckten sein Interesse, weil an einem Wagen eine Seitenscheibe eingeschlagen und Glassplitter auf der Rückbank zu sehen waren. Weiterhin konnte der aufmerksame Zeuge zwei Männer beobachten, die an den Fahrzeugen standen:

  • Beide sollen Mitte 20 Jahre als sein und schlank.
  • Einer der beiden wird als dunkelhäutig und circa 185 Zentimeter groß beschrieben.
  • Der andere habe eine hellere Hautfarbe gehabt, sowie schulterlange, braune, ungepflegte "zottelige" Haare und einen Drei-Tage-Bart.

Als die beiden dort vor einem Restaurant warten, kommt aus Richtung Kreisverkehr (Landstraße 154) ein Mercedes mit französischen Kennzeichen, in den die beiden einsteigen. Der Wagen entfernt sich wieder in Richtung Kreisverkehr.

Circa 10 Minuten nach diesen Beobachtungen wird die Polizei informiert, die an der Einsatzörtlichkeit keines der genannten Fahrzeuge mehr vorfindet. Die weitere Fahndung verlief bislang ebenfalls negativ.

Die Polizei geht nach derzeitigem Stand davon aus, dass es sich bei den entwendeten Range Rovern um Diebesgut handeln könnte. Die Kriminalpolizei sucht nun weitere Hinweisgeber, denen die Wagen am Montag im Bereich Meerbusch (oder Umgebung) aufgefallen sind.

Hinweise an das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 02131 3000.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)