Grevenbroich/​Neuss/​Dormagen: Wohnungseinbrüche – Täter erbeu­te­ten Küchenmesser

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich, Neuss, Dormagen (ots) – Am Mittwoch (11.05.) kam es in Teilen des Rhein-​Kreises Neuss zu meh­re­ren Wohnungseinbrüchen.

In Grevenbroich-​Neu-​Elfgen waren Unbekannte am Morgen, in der Zeit zwi­schen 09:20 Uhr und 10:45 Uhr, auf der Straße „Lappenhof” unter­wegs. Sie schlu­gen an einem frei­ste­hen­den Einfamilienhaus eine Fensterscheibe ein und durch­such­ten dort die Räume. Ihre Beute bestand aus Schmuck und Bargeld.

Etwa zur glei­chen Zeit traf es ein Einfamilienhaus in Dormagen-​Zons auf der Düsseldorfer Straße. Auch hier nah­men sich die Täter ein Fenster vor; Schränke und Schubläden wur­den nach Wertsachen durch­sucht. Art und Umfang der Beute sind noch unbekannt.

An der Weilerstraße im Ortsteil Horrem mach­ten sich Einbrecher ver­ge­bens am Fenster einer Hochparterrewohnung eines Mehrfamilienhauses zu schaf­fen. Hebelspuren zeu­gen von ihrer Arbeitsweise; die Tatzeit lag zwi­schen 14:30 Uhr und 16:15 Uhr.

In Neuss traf es den Norden. Im Laufe des Tages, zwi­schen 07:30 Uhr und 15:30 Uhr, schlu­gen Unbekannte das Fensterelement eines frei­ste­hen­den Einfamilienhauses an der Straße „Buschhausen” auf. Anschließend durch­such­ten sie sämt­li­che Schränke und ent­ka­men mit Schmuck, Bargeld und meh­re­ren Küchenmessern.

Die Polizei konnte Spuren sichern. Zeugen, die Hinweise auf mög­li­che Tatverdächtige geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu melden.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)